• + 49 69 66 42 67 70
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Mo.-Fr. 7:30-17 Uhr

Im Anschluss an den Tag der deutschen Einheit am 03. Oktober haben wir in diesem Jahr zum ersten Mal eine Woche der deutschen Kultur veranstaltet. Hierfür wurde der Flur geschmückt und es gab besondere Angebote, die den Kindern Typisches aus Deutschland näherbringen sollten (Brezeln, alte Volkslieder, deutsches Essen, deutsche Märchen und Tänze). Den Abschluss bildete die Aufführung eines Märchens der Gebrüder Grimm am Freitag, die allen teilnehmenden Kindern und Erwachsenen viel Freude bereitet hat. Da es eine gelungene Veranstaltung war, werden wir dieses Fest nächstes Jahr wieder mit Ihren Kindern zusammen feiern!

 

 

 



 

Am 30.09. haben wir gemeinsam mit den Kindern aus allen drei Gruppen Erntedank gefeiert. Die Kinder aus der Planetengruppe haben mit Jeanna das Lied von der Mutter und ihren vier Kindern (die vier Jahreszeiten) gesungen und szenisch dargestellt. Geburtstagskind war das Kind, das den Herbst dargestellt hat. Die Kinder haben anschließend die einzelnen Obstsorten vorgestellt, die wir im Herbst ernten. Schließlich sind die Kinder herausgegangen, um draußen unseren letzten Apfel zu ernten.

Merken

Merken


Диплом победителя международного бренд-конкурса BeBiLin.Ru 2016!
«СКАЗКА» - «Лучший билингвальный сад»

Frau Vukolova und Frau Mayer haben vom 16. bis zum 23. Juli 2016 an der Zweiten Internationalen Konferenz „Mehrsprachigkeit und interkulturelle Kommunikation: Herausforderungen des 21. Jahrhunderts“ in Pula (Kroatien) teilgenommen. Sie haben in ihrem Vortrag über Mehrsprachigkeit im institutionellen Rahmen referiert. Außerdem haben sie den Wettbewerb „BeBiLin.RU 2016 – The best bilingual kindergarten“ gewonnen und eine Auszeichnung als beste bilinguale Einrichtung erhalten.

Merken

Merken

Merken

Merken


Liebe Eltern,

wir möchten alle neuen Kinder und ihre Familien herzlich bei uns in Skaska willkommen heißen! In den Gruppen des Kindergartens beschäftigen wir uns im Moment mit den Themen Herbst, Gesundheitsförderung und Umweltschutz. In den Gruppen in der Krippe geht es ebenfalls rund um den Herbst. Im Kindergarten bereiten wir uns auf unser Erntedankfest am Freitag 30.09. und den Besuch eines Recycling Hofes vor, auf den wir uns besonders freuen, da dieser den Kindern das Thema Umweltschutz anschaulich machen wird.


Am 15.07. hat die sehr herzliche und nachdenklich stimmende Verabschiedung unserer Kinder aus der Planetengruppe stattgefunden. Unsere Vorschulkinder haben Lieder auf Deutsch und auf Russisch gesungen und alle Kollegen haben ein von den Kindern selbst gebasteltes Armband geschenkt bekommen. Die Kinder sind anschließend alle zusammen noch ein letztes Mal durch die Einrichtung gegangen und haben sich von allen Räumen des Kindergartens verabschiedet. Der Abschluss des Festes wurde durch einen Walzer eingeleitet, bevor es dann ein von den Eltern ausgerichtetes leckeres Büffet gab.

Das Abschlussfest wurde lange von Tamara und Jeanna vorbereitet und Ludmila hat einen Brief vorlesen lassen, in dem sie sehr treffend von einem Jungen berichtet, der die Arbeit einer pädagogischen Fachkraft mit der Arbeit einer Gärtnerin vergleicht, die ebenfalls mit viel Zuwendung junge Pflanzen beim Wachsen begleitet…


Am 24.06. haben unsere Vorschulkinder aus der Planetengruppe mit Tamara und Jeanna im Kindergarten übernachtet. Vor dem Einschlafen haben alle an einer Schatzsuche teilgenommen, die sie in die Küche zu leckerem Eis geführt hat. Zum Abendessen wurden Brote im Ofen überbacken und gegen 22 Uhr haben sich dann alle zum Schlafen gelegt. Am nächsten Morgen um 8 Uhr kamen dann die Eltern zum gemeinsamen Frühstück und die Freude des Wiedersehens war groß …


Am 22. Juni haben die Kinder der Planetengruppe mit Tamara und Irina gemeinsam bei sommerlich heißem Wetter einen Ausflug zur Streuobstwiese am Lohrberg unternommen.


Am 18. Juni hat unser letzter Fortbildungstermin mit Frau Heinz vom Elisabethenstift Darmstadt zum Thema Partizipation stattgefunden. Es drehte sich noch einmal alles darum, uns Strukturen der Partizipation bewusst zu machen, die uns dabei behilflich sind, Beteiligung von Kindern zu sichern. Wir haben uns auch mit Beschwerdeverfahren auseinandergesetzt, da Kinder ein Recht auf Partizipation und Beschwerden haben. Nur so lernen sie, für sich und die Gemeinschaft Verantwortung zu übernehmen.


Ab 15.30 Uhr haben wir alle im Louisa Park unser diesjähriges Sommerfest, unter dem Motto „sportliche Familie“, gefeiert. Das Wetter war sommerlich warm, es hat ausnahmsweise nicht geregnet und es hat allen Gästen gefallen, miteinander zu feiern und zusammen Sport zu treiben. Bis um 17 Uhr haben wir an verschiedenen Stationen Aktivitäten für Groß und Klein angeboten: Es gab Wasserspiele, Fußball, Basketball, Wettrennen, Seifenblasen und die Kolleginnen aus der Krippe haben Tauziehen angeboten. Die Kinder haben fleißig Stempel gesammelt und ab 17 Uhr konnten sie ihr Geschenk abholen… Das Fest haben wir mit Picknick und Freispiel gegen 18 Uhr ausklingen lassen.

 


An diesem Tag haben wir gemeinsam mit Frau Heinze – von der Pädagogischen Akademie Elisabethenstift - Verfahren betrachtet, wie alle Kinder in unserer Einrichtung beteiligt und demokratische Strukturen von Anfang an erlernt werden können. Frau Heinze hat das Modell einer Pyramide benutzt, um uns eine mögliche Form der Partizipation im Kindergarten anschaulich vorzustellen:

  • Auf der unteren breiten Basis finden die Morgenkreise in den 3 Gruppen mit allen Kindern statt. Alle Kinder sammeln Ideen und wählen Vertreter aus ihrer Mitte
  • Die mittlere Ebene: An der Kinderkonferenz nehmen pro Gruppe 4 Kinder teil, die vorab von allen Kindern in geheimer Wahl aus den 3 Gruppen gewählt worden sind
  • Die oberste Ebene, das Kinderparlament, besteht aus jeweils 2 Kindern pro Gruppe. Das Kinderparlament wird von den Erwachsenen je nach Bedarf mehr oder weniger begleitet und unterstützt.

Wir freuen uns darauf, nach dieser Fortbildung Ihre Kinder im Einrichtungsalltag verstärkt zu beteiligen und unterschiedliche Formen der Partizipation umzusetzen.


Die Dienstreise nach Moskau hat Ute und Irina, die beide die Stadt noch nicht kannten, sehr viele Eindrücke und interessante Einblicke in die Arbeit der dortigen Kitas gebracht. Es gibt einige Unterschiede, alleine von den Rahmenbedingungen, zum Beispiel den Öffnungszeiten sowie im Bild vom Kind und der Haltung gegenüber den Kindern und Eltern. Aber im Grunde kann man doch als Fazit sagen, dass Kinder überall gleich sind und sich die Arbeit in einer Kita in Deutschland oder Russland doch nicht so stark unterscheidet.

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken


Unterkategorien

Kalender herunterladen

Gutes tun

 

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

© 2019 Kita Skaska
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok